**BERNHARD HOSA** biography works news texts/press contact
<<

Dissection 2013

page, laquer
21 x 17 cm each, framed 70 x 50 cm each


[...] Für die Grafiken wurden Schwarz-Weiß-Fotos aus einem Bildband über die 1920er Jahre verwendet. Sie wurden mit einem Tropfen weißem Lack bespritzt und gefaltet. Anschließend wurde das Foto regelmäßig zerschnitten und in einer anderen Reihenfolge wieder zusammengefügt. Vor allem von der Ferne wirken die Collagen wie Landkarten. Psychologische Landschaften. Auch wenn man nicht weiß, dass das Fotobuch Menschen in psychiatrischen Einrichtungen präsentiert und keine Gesichter, sondern nur Hände und Fragmente von Krankenhausmöblierung und Anstaltskleidung zu sehen sind, schwingt trotz der kühlen Ästhetik und formalen Lesbarkeit Unbehagen mit. Ein Grund dafür könnte sein, dass die verwendete Methode der Klecksografie an den überaus populären Rorschach-Test erinnert, ein weithin bekanntes psychodiagnostisches Verfahren. [...]

For the graphic artworks, he used black and white photos from an illustrated book about the 1920s. First, they were splashed with a drop of white paint and then folded. Afterwards, each photo was cut up into regular pieces and re- assembled in a different order. From a distance, most of all the collages created the impression of maps: psychological landscapes. Even if one did not know that the book of photos showed people in psychiatric institutions - no faces could be seen but only hands and fragments of hospital furnishings and institutional clothing - there was an echo of disquiet here, despite the images` cool aesthetics and formal legibility. One reason for it may be that the method of blotching used is reminiscent of the extremely popular Rorschach test, a familiar process of psychological diagnosis.

Ingeborg Erhart