**BERNHARD HOSA** biography works news texts/press contact
<<
       

Fault in control system 2011

Dimensions variable
trestles, MDF, lacquer, wax, baseball, mirror, warning tape, page


Die Installation fault in control system besteht aus drei "Tischen" auf denen jeweils ein Objekt in einer Flucht positioniert ist. Auf dem ersten ist ein Baseball - mit Wachs überzogen - und zwei Spiegelplatten zu sehen, die den Ball in bestimmten Blickwinkeln dreimal erscheinen lässt, der zweite zeigt eine Rolle Absperrband in der sich eine gerollte Buchseite - ein Fandungsfoto einer Person zeigend - befindet, und der dritte einen zweigeteilten Wachsquader mit einem Loch in der Größe des Balles. Die zwei Teile sind so übereinander gelegt, (überschnitten), dass das Loch nicht ganz zu sehen ist. Die Arbeit greift den Begriff " three strikes" in Bezug auf das Strafrecht auf. Nach zwei Vergehen ist es bei einer dritten Tat möglich, den Schuldigen zur Höchststrafe zu verurteilen, ihn abseits der Gesellschaft im Out zu isolieren. Somit wird eine Baseball-Regel auf die Gesellschaft angewendet und damit normkonformes Sozialverhalten zum Sport.

The installation fault in control system consists of three "desks" each used to present a single object: placed on two mirrors a baseball covered with wax appears tripled from certain perspectives, a rolled-up book page showing a "mug shot" is fixed by a red-white barrier tape and the wax object on the third table is a two-part negative form of the baseball, arranged one on the top of the other. Taking up the term "three strikes (and you are out)" fault in control system refers to a US-American criminal law. The "three-strikes law" allows state courts to set harsher sentences like life imprisonment on persons previously convicted more than two serious offenses. Originally "three strikes" is a baseball rule (the batter is permitted two strikes before he is out). The installation takes up the strange analogy between a sporting rule and the "management" of social issues.